Slide background
Slide background
Slide background

Wussten Sie, dass unsere Füsse
ein architektonisches Wunderwerk sind?

Mit 26 Knochen, 30 Gelenken und über 100 Muskeln, Sehnen und Bändern pro Fuss
vermögen sie bis zu einer Tonne abzufedern und tragen uns im Lauf unseres
Lebens durchschnittlich mindestens viermal um die Erde.

Möchten Sie Ihre Füsse wieder einmal verwöhnen lassen oder haben Sie Schmerzen beim Laufen?
Ich berate Sie gerne

Alle Füsse sehen gleich aus, sind jedoch alle ganz verschieden. Bei mir erhalten Sie die Behandlung die zu Ihrem Fuss passt!

Wollen Sie einen Termin für eine Behandlung oder einfach eine Beratung? Dann buchen Sie ganz einfach online…

 

Leistungen

Title

  • Möchten Sie Ihre Füsse wieder einmal verwöhnen lassen oder haben Sie Schmerzen beim Laufen? Gerne gebe ich Ihnen eine individuelle Beratung über Schuhe, orthopädische Hilfsmittel etc. >Kontakt
  • Anamnese: Aufnahme der kunden-/patientenspezifischen Daten
    Nagelbehandlungen: Richtiges Schneiden der Nägel, Behandlungen von Onychokrypthose (eingewachsene Nägel),
    Nagelmykosen (Nagelpilze) oder Onychauxis (verdickte Nägel)
    Hyperkeratosenbehandlungen: Abtragen von übermässiger Hornhaut oder Schwielen
    Entfernen von Clavi: Fachgerechtes Abtragen von Hühneraugen
    Orthonyxie: Spezielle Spangentechnik bei eingewachsenen Nägeln
    Verbandstechnik: Anbringen von Entlastungs- und Schutzverbänden
    Orthesentechnik: Zehenkorrektur und Druckschutzentlastung aus Silikon
    Nagelprothetik: Künstlicher Nagelersatz
    Fuss- und Unterschenkelmassage: Als therapeutische Massnahme oder zur Steigerung des Wohlbefindens
    Nägel lakieren

    >Jetzt buchen!

  • Leistungen an Diabetes-Patienten via Zusatzversicherung
    Ihre Krankenversicherung vergütet aus den Krankenpflege-Zusatzversicherung pro Stunde einen Betrag für Podologie-Behandlungen bei Diabetikern. Vorausgesetzt ist eine ärztliche Verordnung. Informieren Sie sich bitte direkt bei Ihrer Krankenversicherung.

  • Sind Sie nicht in der Lage in meine Praxis zu kommen? Gerne mache ich auch Behandlungen oder Beratungen direkt bei Ihnen zu Hause.
  • Für Geburtstage, Mutter- und Vatertag, für Mütter während oder nach der Schwangerschaft, als Weihnachtsgeschenk oder einfach weil schenken Freude bereitet. Den Passenden Gutschein mache ich in Kürze für Sie bereit. Wenn Sie keine Gelgenheit haben den Gutschein abzuholen, sende ich ihn gerne gegen eine Bearbeitungsgebühr von CHF 5.– per Post.
  • Haben Sie Fussprobleme? Ich habe eine wirksame Hilfe dafür. Die Lösung heisst «peclavus» Fusspflegeprodukte mit 50-jähriger Tradition, hergestellt aus natürlichen und biologischen Inhaltsstoffen.

Behandlungen

Podologische BehandlungenTarife

  • Podologische Behandlungen
    Kürzen der Nägel / entfernen von Schwielen, Druckstellen und Hühneraugen / beraten und behandeln von Haut- und Nagelpilz / Entlastungsverbände / Fussmassagen / Nägel lackieren
  • Teil-/Nachbehandlungen  15 Min 35.–
  • Teil-/Nachbehandlungen  30 Min 75.–
  • BS/Spange mit Behandlung 30.– / separat 55.–
    Roos Fraser Spange 135.–
    Spange versetzen mit Behandlung, 35.– / separat 55.–
  • Teilnagelprothetik und Orthesen
    einfache Orthesen 30.–; aufwändige Orthesen bis 100.–
  • Alle Behandlungstarife lehnen sich an die Preisempfehlungen des Schweizerischen Podologen-Verbandes (SPV) an. Sämtliche Dienstleistungen und Pflegeprodukte erhalten Sie gegen Barzahlung. Termine, die nicht eingehalten werden können, sind 24 Stunden vorher abzusagen. Sie ersparen sich damit deren Berechnung.

  • Termine online buchen oder nach Vereinbarung

    Renate Feichter
    Podologin EFZ/SPV, dipl. Pflegefachfrau
    Telefon +41 78 809 02 82
    info@renate-feichter.ch

 

Unser Fuss

Schiefstellung der grossen Zehe – Hallux Valgus


Beschreibung

Beim Hallux valgus (lat. valgus= krumm, schief) handelt es sich um einen pathologischen Schiefstand der großen Zehe im Grundgelenk nach außen hin. Da meist gleichzeitig ein Metatarsus primus varus vorliegt, tritt der Grosszehenballen am Fussinnenrand oft deutlich hervor und es bilden sich häufig schmerzhafte Entzündungen, verursacht durch den Druck des Schuhschafts. Daneben kommt es durch Druck der Grosszehe auf die kleinen Zehen oft zu Hammer- und Krallenzehen Fehlstellungen der benachbarten Zehen.

Massnahmen

> Tägliche intensive Massage des Abziehers (Fussmuskel an der Innenseite der Sohle, zum Grosszehen hinführend der grossen Zehe) mit dem Daumen.

> Unterstützung des Quergewölbes der Fusssohle durch passives Anheben und intensive Massage mit dem «Springbrunnengriff». Intensives Ausstreichen des Längsgewölbes bzw. des Abziehers der grossen Zehe mit dem Daumenballen oder der flachen Hand, Beugen und Strecken der grossen Zehe, Dehnübungen in gerader Stellung.

> Tägliche Anwendung des Fussgymnastikroller.

> Für den Alltag: Unter dem Schreibtisch bei der Arbeit oder beim Fernsehen. Anbringen des Ringgurtes unter leichtem Zug (Idealfall: Geradestellung der grossen Zehe) Auf- und Abrollen der Fusssohle von den Zehen bis zur Ferse. Dabei sollte der Fussgymnastikroller eine gerade Linie beschreiben. > Jetzt buchen!

Hühnerauge – Clavus


Beschreibung

Das Hühnerauge (Clavus) ist eine durch chronischen Druck auf knochennahe Haut bedingte, meist sehr schmerzhafte Hornschwielenbildung mit zentralem, in die Tiefe gerichtetem Sporn. Je nach Lokalisation, Hautbeschaffenheit, Erscheinungsbild und Dauer des Bestehens der Hühneraugen unterscheidet man in der medizinischen Fusspflege verschiedene Arten. Diese erfordern in ihrer Behandlung meist zusätzliche medikamentöse und druckentlastende Massnahmen. Zu den klassischen Hühneraugen zählen: Clavus durus und Clavus mollis. In den meisten Fällen schmerzhafter sind Clavus neurovascularis, Clavus neurofibrosus und das Clavus papillaris. Weniger problematisch erscheint das Clavus miliaris. Bei der Behandlung der Hühneraugen sollte immer auch die orthopädische Veränderung am Fuss mitbehandelt werden (Spreizfuss, Senkfuss, Hammer- und Krallenzehen…).

Massnahmen

Fachgerechtes Entfernen des Hühnerauges durch die Fussspezialistin mit Skalpell, Mediklinge, Hautzange und/oder Hohlfräser. > Jetzt buchen!

Hammerzehe – Digitus Malleus


Beschreibung

Die Hammerzehe stellt eine Beugekontraktur im Mittelgelenk, seltener im Endgelenk der Zehe dar. Bei der Krallenzehe kommt es zur Luxation/ Subluxation im Zehengrundgelenk im Sinne der Überstreckung. Dabei berührt die Zehenkuppe den Boden meist nicht. Die Folgen beider Zehenfehlstellungen sind oft Druckbelastungen im dorsalen (Fussrücken) Bereich der Zehengelenke, an den Zehenkuppen, im Nagelbereich sowie zwischen den Zehen. Schwielenbildung und Hühneraugen sind keine Seltenheit.

Massnahmen

Im Anfangsstadium der Hammerzehe kann das Tragen ausreichend grosser/weiter Schuhe und Strümpfe sowie auch zusätzliche Massage- und Bewegungsübungen, insbesondere bei Kindern, helfen, die Veränderungen zu begrenzen. Barfusslaufen und Muskelkräftigung des Fusses durch Fussgymnastik sind die besten Hilfsmittel. Neben der Spreizfusskorrektur durch Einlagen können gelenkmobilisierende Übungen z. B. durch Dehnen der Streckmuskulatur im Be-reich der Zehengrundgelenke die Symptomatik aufhalten. > Jetzt buchen!

Vorfussschmerzen


Beschreibung

Besonders beim Spreizfuss kann es je nach Ausprägung zu unterschiedlichen Schmerzen im Vorfussbereich kommen. Durch Kompression der Plantarnerven zwischen den Köpfchen der Mittelfussknochen tritt häufig eine Mortonsche Zehenneuralgie oder ein Neurom auf. Hier ist ohne entsprechende Druckentlastung kaum Linderung möglich.

Massnahmen

Symptomatische Massnahmen zur Behandlung von Vorfussschmerzen orientieren sich an der kausalen Ursache. Sind Zehenfehlstellungen ursächlich, kann mit Bandagen, Orthosen, Zehenspreizern, Zehenpolster, oder weichbettenden Einlagen eine Beschwerdelinderung erreicht werden. Regelmässige fusspflegerische Massnahmen sind geeignet, eine schmerzhafte Schwielenbildung zu beseitigen. > Jetzt buchen!

Fersensporn – Calcaneus/Faciitis Plantaris


Beschreibung

Der Fersensporn bildet sich am Sehnenansatz der Muskeln am Fersenbein, verursacht durch kleinste Verletzungen insbesondere bei Überbeanspruchung (Volleyball, Tennis, Wandern, Übergewicht,…).  Praktisch als Reparaturmassnahme lagert der Körper Knochenmaterial in den Sehnenansatz ein. Dies führt schließlich zur typischen Ausprägungen: einer dornartigen, verknöcherten Ausziehung des Fersenbeins, die nur im Röntgenbild erkennbar ist und deren Reizung zu starken Schmerzen führen kann. Es werden der plantage Fersensporn und die sogenannte «Haglund-Exostose» (cranialer Fersensporn) unterschieden.

Massnahmen

> Übung: Schulterbreiter Stand gegenüber einer Wand, ca. 50 cm entfernt, beide Fersen berühren den Boden, dabei Beine gestreckt halten und mit beiden Handflächen «Liegestütze» an der Wand durchführen, 3 x 10 Einheiten. Gleiche Position wie bei erster Übung, eine Fussspitze gegen die Wand drücken, Ferse dabei auf dem Boden, wieder «Liegestütze» gegen die Wand durchführen, 3 x 10 Einheiten.

> Übung auf einer Stufe: beide Vorfüsse stehen auf der Stufe, Fersen sind frei, dabei an einer Wand festhalten, Fersendehnung nach unten je Seite 3 x 10 Einheiten. > Jetzt buchen!

Schrunden – Rhagaden


Beschreibung

Eine Schrunde/ Rhagade ist ein spaltförmiger Einriss in die Haut, der je nach Ursache und Dauer des Bestehens unterschiedlich tief sein kann. Typische Ursachen sind neben trockener/verdickter Haut zusätzliche Belastung z.B. durch Kälte, Reibung, Druck, Fussdeformationen, Übergewicht, ungeeignetem Schuhwerk oder auch Hauterkrankungen wie Neurodermitis. Durch diese Umstände ist die Haut weniger elastisch und reisst infolge Überdehnung ein. Je nach Ausprägung und Lokalisation führt dies zu unterschiedlichen Schmerzzuständen und sollte ggf. von einem Arzt abgeklärt werden.

Massnahmen

Es ist ratsam, übermässige Verhornungen (Hyperkeratosen) durch einen Fussexperten entfernen zu lassen. Nur mit regelmässiger und hauttypgerechter Pflege sind Rhagaden dauerhaft erfolgreich zu behandeln. > Jetzt buchen!

Blase – Bulla


Beschreibung

In der Dermatologie versteht man unter einer Blase einen über das Hautniveau erhabenen, mit Flüssigkeit gefüllten Hohlraum von mindestens Erbsengrösse. Anhaltende Reibung in Kombination mit Feuchtigkeit sind typische Ursachen für Blasen an den Füssen und werden auch als «Marschblasen» bezeichnet. Trotzdem können auch Infektionskrankheiten, Hitze, Kälte oder chemische Einflüsse zur Blasenbildung führen. Deshalb ist in diesen Fällen, insbesondere bei Infektionsgefahr, die Abklärung durch einen Arzt nötig.

Massnahmen

Bewährt haben sich spezielle Blasenpflaster, die mit einer Gelschicht im Wundbereich für ein feuchtes Milieu sorgen, vor Reibung schützen und so die Abheilung fördern. Diese sollten für zwei bis drei Tage auf der Stelle verbleiben, im Idealfall, bis sie von selbst abfallen. Auch bei nicht mehr intakter Haut – wenn die Blase von selbst aufgegangen ist oder fachmännisch eröffnet wurde – können nach gründlicher Desinfektion Blasenpflaster angewendet werden. So wird einer möglichen Infektion vorgebeugt. > Jetzt buchen!

Praxis

  • Die Praxis befindet sich ganz im Zentrum von Schattdorf. Nur 70 m von der Bushaltestelle «Dorf» in einem Wohn- und Geschäftshaus “Raiffeisenbank” mit Lift. Parkplätze 1,2,3 stehen Ihnen vor der Haustüre zur Verfügung. >Zeitungsbericht
  • Für einen angenehmen Aufenthalt steht Ihnen ein wohnlich eingerichteter Aufenthaltsraum mit WC zur Verfügung. Die Behandlung können Sie in angenehmer Position auf dem mit drei Motoren verstellbarem Podologiestuhl  geniessen. Nebst der modern eingerichteten Praxis können Sie auf den  gesetzlich vorgeschriebenen Hygienestandart der Instrumente und Einrichtungen zählen.

Zur Person

Renate Feichter
Renate Feichter
Podologin EFZ, dipl. Pflegefachfrau

Renate Feichter – Podologin

Kosmetische Fusspflege allein genügt nicht für eine umfassende Behandlung. Ihre Füsse gehören in die Hände einer Fachperson, einer eidgenössisch geprüften Podologin.

Mein Engagement für die Fussgesundheit wurde schon in der Jugend entwickelt. Meine grosse Bewunderung galt damals meinem Grossvater, der orthopädischer Schuhmachermeister war. Meine erste Patientin war meine Mutter, die seit ihrem 40. Lebensjahr an einem diabetischen Fusssyndrom litt.

Von mir erhalten Sie eine professionelle Behandlung ihrer Füsse und können von meinem Wissen profitieren. Dieses Fachwissen und die praktische Anwendung habe ich mir durch meine Ausbildung beim Schweizerischen Podologie-Verband (SPV) mit eidgenössischem Abschluss (EFZ) erworben. Zusätzliche Sicherheit für meine Arbeit mit Ihren Füssen gibt mir meine langjährige Erfahrung als diplomierte Pflegefachfrau.

> Fähigkeitszeugnis
> SPV Mitglieds Urkunde
> SPV Diabetes Urkunde
> SPV Praxishygiene Wiederaufbereitung und Sterilisation
> SPV Kongress 2012 Urkunde
> Ross-Fraser/Federspange Zertifikat
> Zertifikat Produkteschulung
> Zertifikat Die korrekte Wiederaufbereitung von Medizinprodukten in Ihrer Praxis
> Urkunde Silicon-Orthesen-Technik
> Berufsausübungsbewilligung im Kanton Uri und Nidwalden

Partner

Podologen-Verband

Schweizerischer Podologen-Verband SPV
www.podologie.ch

Orthopädieschuhmacher

Technischer Orthopädieschuhmacher und Schuhverkauf, Fuss Uri in Altdorf
www.fuss-uri.ch

Bequemschuhe

Bequemschuhe Peppi Aschwanden in Altdorf
www.schuh-wunder.chwww.integra-ag.com

Produkte-Partner

Ratschläge und Produkte bei Fussproblemen, alles in meiner Praxis erhältlich:
www.ilovemyfeet.de, www.peclavus.de

Partner

Praxisgemeinschaft «via naturalis»
www.vianaturalis.ch

Praxis für Massage und Körperarbeit
www.irmgard-walker.ch

Reikitherapeutin Manuela Imholz
www.reikitherapeutin.ch

Kontakt

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Geben Sie folgende Buchstaben-Kombination ein
captcha

Kontakt

Renate Feichter
Podologin EFZ, dipl. Pflegefachfrau
Adlergartenstrasse 15
CH-6467 Schattdorf
Telefon +41 78 809 02 82
info@renate-feichter.ch